Der Platz, die Driving Range, sowie Pitching- und Putting Area sind geöffnet.

E-Carts sind erlaubt.

Das Clubhaus ist mit einem Mund- und Nasenschutz zu betreten.

 

Unsere Umkleideräume und Duschen sind wieder geöff-net. Bitte beachten Sie die Hygienevorschriften und denken Sie auch hier an die Maskenpflicht.

Das Sekretariat ist von Montag bis Freitag von 09.00 - 18.00 Uhr, sowie Samstag und Sonntag von 09.00 - 16.00 Uhr geöffnet. Sie erreichen uns über das Infofenster oder den Shop.

Bitte halten Sie weiterhin die Abstandregeln ein.

 

Wir wünschen ein schönes Spiel.

Turniere Juli 2021

Unter Vorbehalt und je nach Vorgaben und Hygienekonzept der Regierung könnten sich die Turnierausschreibungen oder Termine noch ändern, abgesagt, oder angepasst werden.

In diesen Tagen feiert Gerold John sein 20jähriges Dienstjubiläum im GolfclubWilhelmshaven Friesland e. V. Wir gratulieren Ihm sehr herzlich, danken für seine Mitarbeit und freuen uns auf die nächsten Jahre.                                 

Der Vorstand und Mitarbeiter

Ausfüllen der Scorecard

Ein Beispiel, wie Ihr im neuen WHS die Scorecard richtig ausfüllt, könnt Ihr HIER nachlesen.

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag

ab 10.00 Uhr

Montags Ruhetag

Tel.: 0 44 23 - 98 511 44

Jahreslochspiel 2021

Die Paarungen für die 2. Runde stehen.

Turnier / Jahreslochspiel 2021

Anmeldung über das Sekretariat unbedingt erforderlich.

Sie sind hier: >> Turniere >> Wettspielordnung

Allgemeine Wettspielordnung und Rahmenausschreibung für den Golfclub Wilhelmshaven-Friesland e.V.

 

Spielbedingungen

Diese Wettspielbedingungen gelten für alle Wettspiele, einschließlich jeder RPR (Registrierte Privatrunde), die vom GC Wilhelmshaven-Friesland e.V. ausgeschrieben und veranstaltet werden. Sie sind Bestandteil aller Einzelausschreibungen, sofern in diesen nichts Abweichendes geregelt ist.

 

Gespielt wird nach den Offiziellen Golfregeln (einschließlich Amateurstatut) des Deutschen Golf Verbandes e.V. und den Platzregeln des GC Wilhelmshaven-Friesland e.V. Das Wettspiel wird auf Grundlage des World Handicap Systems (WHS) ausgerichtet. Eine Einsichtnahme in diese Regelwerke ist im Sekretariat möglich.

 

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind Amateure, die Mitglied eines dem DGV angeschlossenen Vereins (auch VCG-Mitglieder) oder anerkannten internationalen Golfclubs sind. Die Obergrenze für den Handicap Index der Teilnehmer des Wettspiels wird in der Einzelausschreibung bekannt gegeben. Der Nachweis des Handicap Index erfolgt über das Intranet des DGV. Ist dies nicht möglich, legt die Spielleitung das zu nutzende Playing Handicap des Teilnehmers fest.

 

An- und Abmeldung

Anmeldungen erfolgen über mygolf.de  oder durch Eintragung in die im Clubhaus aushängende Meldeliste. Eine Meldung per Telefon oder Email an das Sekretariat ist ebenfalls möglich.

Meldungen müssen bis zum in der Einzelausschreibung vermerkten Meldeschluss im Sekretariat eingegangen sein. Spieler, die nicht innerhalb der angegebenen Meldefrist gemeldet haben, können nur im Einzelfall nach Ermessen der Spielleitung zum Wettspiel angenommen werden.

 

Ist für ein Wettspiel eine Höchstzahl an Teilnehmern ausgeschrieben, wird eine Warteliste angelegt. Es entscheidet der Zeitpunkt des Eingangs der Meldung. Teilnehmer, welche auf der Warteliste stehen, müssen sich selbst darüber informieren, ob sie ins Teilnehmerfeld aufgerückt sind.

 

Abmeldungen erfolgen ausschließlich im persönlichen Kontakt mit dem Sekretariat. Selbstständige Streichungen aus der Meldeliste werden nicht anerkannt, da weder der Grund, noch das Einverständnis der abzumeldenden Person nachvollziehbar sind.

 

Startgeld

Die Höhe des Startgelds wird in der Einzelausschreibung festgelegt. Das Startgeld muss am Tag des stattfindenden Wettspiels vor Beginn der Runde im Sekretariat entrichtet werden.

Teilnehmer, die ohne Abmeldung nicht zum Wettspiel erscheinen oder sich erst nach Meldeschluss des Wettspiels abmelden oder sich aus Wettergründen abmelden, zahlen das volle Startgeld. Eine Befreiung kann nur gegen Vorlage eines ärztlichen Attests erfolgen. Es tritt eine Sperre für alle Wettspiele bis zur Begleichung der offenen Beträge in Kraft.

 

Spielleitung (Turnierleitung)

Die Spielleitung des Wettspiels ist gemäß den Golfregeln für Regelentscheidungen zuständig. Ihre Entscheidung ist endgültig und wird auf der Grundlage der Golfregeln, der Wettspielordnung und den einschlägigen Vorschriften nach bestem Wissen getroffen. Die Mitglieder der Spielleitung und ggf. Platzrichter werden vor Beginn des Wettspiels namentlich bekannt gegeben. Starter handeln im Rahmen ihrer Aufgaben im Auftrag der Spielleitung.

 

Startzeiten

Startzeiten können nach Anmeldeschluss, vor dem Turnier erfragt oder bei mygolf.de und am Aushang (Startliste) im Clubhaus eingesehen werden. Wenn möglich, wird in 3er Flights mit 10 Minuten Abstand gestartet. Wenn in 2er Flight gestartet wird beträgt der Abstand 8 Minuten, in 4er Flights 12 Minuten.

 

Zusammenstellung der Spielergruppen (Flights)

Die Art und Weise der Zusammenstellung der Spielergruppen ist in der Turnierausschreibung bekannt zu geben. Folgende Möglichkeiten bestehen:

·        Die Startaufstellung erfolgt nach Vorgabe aufsteigend / absteigend.

·        Die Startaufstellung erfolgt gemischt (hoch/mittel/tief).

·        Die Startaufstellung wird von der Spielleitung bzw. dem Sponsor bestimmt.

·        Die Startaufstellung wird gelost.

·        Die Startaufstellung wird nach den Wünschen der Spieler vorgenommen.

Wird in der Turnierausschreibung keine Methode erwähnt, ist die Startaufstellung von der Spielleitung bestimmt. Die Spielleitung behält sich vor, im begründeten Fall die Zusammenstellung der Flights zu ändern.

 

Datenschutz

Gleichzeitig mit dem Eintrag in die Meldeliste willigen die Teilnehmer ein, dass der Golfclub Wilhelmshaven-Friesland e.V. die personenbezogenen Daten (u.a. Name, Vorgabe, Name des Heimatclubs) zur Erstellung von Melde-, Start- und Ergebnislisten verwendet, Startlisten nebst Abschlagzeiten passwortgeschützt ins Internet einstellt und offizielle Ergebnislisten der Wettspiele in Internet und Presse veröffentlicht. Dies gilt auch für Bilder, die im Zusammenhang mit dem jeweiligen Turnier entstehen. Ist dies nicht gewünscht, so muss der Teilnehmer sein Anliegen vor dem Turnier, schriftlich beim Sekretariat anmelden. Darüber hinaus gilt die Datenschutzerklärung des Golfclub Wilhelmshaven-Friesland e.V. in ihrer gültigen Fassung. Diese kann im Sekretariat und auf der Homepage des Golfclubs eingesehen werden.

 

Änderungsvorbehalte

Bis zur ersten Ausgabe einer Scorekarte oder wenn Starter eingesetzt sind, bis zum ersten Start einer Spielgruppe hat die Spielleitung in begründeten Fällen das Recht, die Platzregeln zu ergänzen, die Ausschreibung zu ändern bzw. Startzeiten neu festzulegen. Nach der Ausgabe der ersten Scorekarte bzw. dem ersten Start einer Spielgruppe sind Änderungen nur bei Vorliegen außergewöhnlicher Umstände zulässig.

 

Abschläge

Grundsätzlich werden Turniere an Bahn 1 oder Bahn 10 gestartet. Bei Teilnehmerfeldern über 30 Personen kann an Bahn 1 und Bahn 10 gestartet werden. Bei Kanonenstarts ist bei der Vergabe der Startbahnen zu beachten, das Spielerfeld möglichst komprimiert zu halten.

Die zu spielenden Abschläge werden in der Turnierausschreibung aufgeführt.

Für Damen besteht die Möglichkeit von Blau oder Rot handicaprelevant zu spielen, für Herren von Gelb, Blau oder Rot. Für die Jugend gibt es zusätzlich auf den Bahnen 1 -9 grüne Abschläge.

Wird in einem Turnier von verschiedenen Abschlägen gespielt aber gemeinsam gewertet, so muss für die Brutto Auswertung ein Course Rating (CR)- Abgleich erfolgen, wenn die CR-Werte der Kurse einen Unterschied von 0,5 oder mehr aufweisen. In der Netto-Wertung werden die unterschiedlichen CR-Werte bereits in der Vorgabe berücksichtigt.

So könnten Abschläge im selben Turnier nach Altersklassen oder Vorgabe gestaffelt oder frei wählbar sein. Z.B.:

Herren bis HCP -15,0 von Gelb, bis HCP -30,0 von Blau, ab -30,1 von Rot.

Damen bis HCP -15,0 von Blau, ab 15,1 von Rot.

 

Abspielzeit

Nach Regel 6-3a muss der Spieler zu der von der Spielleitung angesetzten Zeit abspielen. Trifft ein Spieler spielbereit innerhalb von 5 Minuten nach seiner Abspielzeit am Ort des Starts ein, so wird er am ersten zu spielenden Loch im Lochspiel mit Lochverlust, im Zählspiel mit zwei Strafschlägen bestraft, falls keine Umstände vorlagen, die nach Regel 33-7 das Erlassen der Disqualifikation rechtfertigen. Verstreichen auch die gewährten 5 Minuten, so ist der Spieler disqualifiziert.

 

Platzsperren

Platzsperren für Turniere sind auf der Homepage des GC Wilhelmshaven-Friesland e.V., am Infoboard und an der Bahn 1 und/oder Bahn 10 ersichtlich.

Grundsätzlich wird eine Bahn 30 Minuten vor der ersten Turnierstartzeit und bis 15 Minuten nach der letzten Turnierstartzeit gesperrt.

Um nötige Platzarbeiten durchzuführen und / oder den bestmöglichen Platzzustand zu sichern, ist bei besonderen Turnieren (z.B. Clubmeisterschaften, GVNB / DGV Wettspiele) eine ganztägige Sperre möglich.

 

Caddies

Der Einsatz von Caddies ist grundsätzlich erlaubt, allerdings der Spielleitung vor der Runde anzuzeigen. Es dürfen nur Amateure als Caddie eingesetzt werden. Bei reinen Jugendwettspielen sind Caddies nicht erlaubt.

Strafe für Verstoß: Disqualifikation des betroffenen Spielers.

 

Stechen

In der Turnierausschreibung kann ausdrücklich auf ein Stechen verzichtet werden. Will man aber eindeutig gestaffelte Platzierungen vergeben und Preise aussetzen (z. B. „1., 2., 3. Brutto“), so wird gestochen. Das kann durch Spielen (Spielfortsetzung auf dem Platz) oder die Auswertung von Teilergebnissen auf der Zählkarte („Kartenstechen“) geschehen.

Grundsätzlich gilt:

·     Netto: Kartenstechen. Bei gleichen Ergebnissen entscheiden (Netto unter Anrechnung der anteiligen Vorgabe) eine Auswahl von Löchern nach dem Schwierigkeitsgrad gemäß der Einstellung des benutzten Computerprogramms (Schwerste/Leichteste 9,6,3,1).

·       Brutto: Bei gleichen Ergebnissen erfolgt eine lochweise Spielfortsetzung, bis ein Spieler ein besseres Ergebnis erzielt als sein(e) Mitbewerber. Befinden sich mehr als zwei Spieler in einem Stechen und das beste Ergebnis an einem Loch wird von zwei oder mehr Spielern erzielt, so scheiden die anderen Spieler mit höherem Ergebnis aus. Wenn nicht anders bestimmt, werden die Bahnen 10, 11, 17, 18 in Reihenfolge bis zur Entscheidung gespielt.

 

Preise

Angaben über Anzahl und Bestimmungen der Preise sind aus der jeweiligen Einzelwettspiel-ausschreibung ersichtlich. Jeder Bewerber kann ggf. mehrere Preise gewinnen. Es gelten folgende Doppelpreisausschlüsse:

Die Brutto-Sieger erhalten nicht zusätzlich einen Netto-Preis; die nachfolgenden Netto-Ergebnisse rücken nach.

Falls Gewinner ohne persönliche Abmeldung bei der Spielleitung, bei der Siegerehrung nicht anwesend sind, hat die Spielleitung das Recht, die Preise an den Nächstplatzierten weiterzugeben. Bei Sponsorturnieren entscheidet der Sponsor über den Modus der Preisweitergabe.

Wanderpreise: Wanderpreise verbleiben im Golfclub, sofern der Spielausschuss nichts Abweichendes bestimmt. Der Sieger erhält einen Erinnerungspreis.

 

Sonderwertungen

Nearest to the Pin (soweit ausgeschrieben):

Es zählt nur der erste Abschlag auf der betreffenden Spielbahn und nur ein Abschlag, der auf dem Grün liegt. Die Entfernung ist vom Ballmarker, der hinter dem Ball platziert werden muss, bis zum Flaggenstock zu messen.

Longest Drive und Nearest to the Line (soweit ausgeschrieben):

Es zählt nur der erste Abschlag auf der betreffenden Spielbahn und nur ein Abschlag, der auf kurz gemähter Rasenfläche (Fairway-Höhe oder kürzer) liegt.

 

Elektronische Kommunikations- und Hilfsmittel

Die Benutzung von Entfernungsmessgeräten ist erlaubt. Smartphones sind als Entfernungsmesser zulässig, sofern Sie nur die einfache Strecke messen können und keine anderen Umstände messen oder schätzen, die den Spieler bei der Schlägerwahl oder dem nächsten Schlag unterstützen. Smartphones müssen auf lautlos gestellt sein.

Die Benutzung eines Kompasses ist zulässig, da er nur eine unveränderliche Richtungsangabe liefert.

Weiterhin ist es erlaubt einen Wetterbericht über die allgemeine Wetterlage und Gefahren / Warnungen in der Region auf einem elektronischen Gerät anzuschauen.

 

Spielunterbrechung bei Gefahr

Die Verhaltensregeln bei Gewitter sind zu befolgen. Sie hängen in den Wetterschutzhütten und im Caddieraum aus. Hat die Spielleitung das Spiel wegen Gefahr ausgesetzt, so dürfen sich Spieler, die sich zwischen dem Spielen von zwei Löchern befinden, das Spiel nicht wieder aufnehmen, bevor die Spielleitung eine Wiederaufnahme angeordnet hat. Befinden sie sich beim Spielen eines Lochs, so müssen sie das Spiel unverzüglich unterbrechen, bis die Spielleitung eine Wiederaufnahme angeordnet hat. Versäumt ein Spieler, das Spiel unverzüglich zu unterbrechen, ist er zu disqualifizieren, sofern das Erlassen dieser Strafe nach Regel 33-7 nicht gerechtfertigt wäre.

·        1 langer Signalton: Sofortige Unterbrechung des Spiels wegen Gefahr.

·        Wiederholt drei kurze Töne: Abbruch des Spiels

·        Wiederholt zwei kurze Töne: Wiederaufnahme des Spiels.

 

Unabhängig hiervon obliegt die Spielunterbrechung bei Blitzgefahr der Eigenverantwortung des Spielers (Regel 5.7a). Der Spieler muss diese so schnell wie möglich der Spielleitung mitteilen.

 

 

 

Scorekarten

Scorekarten sind unmittelbar nach Beendigung der Runde (nach Verlassen des zuletzt gespielten Grüns), ordnungsgemäß ausgefüllt und unterschrieben, beim Sekretariat abzugeben. Ist dies nicht mehr besetzt in dem dafür vorgesehenen Behältnis oder bei der Spielleitung. Nachträgliche Änderungen sind dann nicht mehr möglich. Mit Abgabe der Scorekarte im Sekretariat / Spielleitungsbüro und dem Verlassen des Sekretariats / Spielleitungsbüro gilt die Scorekarte als abgegeben.

 

Wertung bei Abbruch eines Wettspiels

Bei einem durch die Spielleitung abgebrochenen Wettspiel ist die Anzahl der bereits beendeten Löcher ausschlaggebend für die Wertung. Bei einer 18-Löcher-Runde müssen für die handicaprelevante Wertung mindestens 10 Löcher beendet worden sein. Bei nur 9 oder weniger beendeten Löchern wird die Runde nicht gewertet. Bei Turnieren über 9 Löcher ist keine Wertung einer nicht beendeten Runde möglich. Das nachträgliche Verkürzen einer Runde (z.B. 9 statt 18 Löcher) durch die Spielleitung ist nicht erlaubt. Es gibt grundsätzlich keine Siegerehrung und Preise.

 

Üben auf dem Platz vor der Runde

Nach Regel 5.2. darf der Teilnehmer eines Zählwettspiels nicht auf dem Platz üben  (bei 9-Löcher-Turnieren erlaubt auf den anderen nicht zu spielenden 9 Löchern). Strafe für Verstoß: Disqualifikation für das Wettspiel. Vor oder zwischen den Runden eines Lochspiels darf auf dem Platz geübt werden. Auf jedem Übungsbereich darf vor der Runde geübt werden.

 

Abweichungen von der Rahmenausschreibung

Abweichungen von der Rahmenausschreibung müssen in der speziellen Ausschreibung für ein Turnier explizit genannt werden. Z.B., wenn ein Brutto-Stechen nicht ausgespielt, sondern vom Computer entschieden werden soll. Es gilt: Turnierausschreibung geht vor Rahmenausschreibung.

 

Schlussbemerkung

Die Spielleitung sowie der Golfclub Wilhelmshaven-Friesland e.V. sind nicht verantwortlich für Nachteile, die ein Teilnehmer infolge Unkenntnis von Informationen erleidet. Ist ein Sachverhalt durch die Ausschreibung nicht geregelt, entscheidet die Spielleitung nach Billigkeit (Regel 20.3.)