Der gesamte Platz incl. Driving Range, Pitching- und Putting Area sind geöffnet.

 

Die Sommergrüns sind  geöffnet. 

Bitte Pitchmarken ausbessern.

 

Das Sekretariat ist weiter hin geschlossen und per E-Mail erreichbar.

 

Trolleys sind erlaubt.

 

Der Strom in den Caddyboxen ist wieder angestellt.

 

Bitte halten Sie sich weiterhin die Abstandsregeln ein.

 

Wir wünschen viel Vergnügen und ein schönes Spiel. 

Für Gäste ist der Platz und die Driving Range derzeit gesperrt.

Golfunterricht ist ab dem 12. Februar wieder möglich. Jetzt buchbar über Golftimer.

Es gibt eine Änderung bei der App des Golftimers. Weitere Infos gibt es HIER.

Infos zum neuen Handicap-Index (HCPI) gibt es HIER oder auf golf-dgv.de. Eine Registrierung ist notwendig.

Als kleines Dankeschön an unsere Sponsoren haben wir einen Sponsorenseite eingerichtet.

Sie sind hier: >> Turniere >> World Handicap System

Infos zum World Handicap Index

Einführung 2020, in Deutschland u.a. zum 01.01.2021.

 

Alle 6 bisher weltweit angewandten Handicap-Systeme werden zu einem Einzigen vereint, damit sich die Spieler überall miteinander vergleichen können.

 

1. Schritt: Konvertierung der alten EGA-Vorgabe Ende November 2020 in den neuen „World Handicap Index“ (HCPI).

 

Vorgabenklassen und Pufferzonen entfallen.

 

Der neue Handicap-Index berechnet sich aus dem Durchschnitt der besten 8 der letzten 20 handicap-relevanten (früher: vorgabewirksamen) Ergebnisse.

 

Welche Turniere und Spielformen sind handicap-relevant ?

-  Einzelturniere als Zählspiel oder als Stableford-Turnier über 9 oder 18 Löcher

Registrierte Privatrunden (früher: EDS-Runden) über 9 oder 18 Löcher

-  Maximum Score-Turniere

-  Par/Bogey -Turniere

 

Turniere zwischen dem 01.05. und 30.09. sind grundsätzlich handicap-relevant (Ausnahme nur nach Vorabgenehmigung durch den DGV oder LGV).

 

Die jeweils letzten 20 handicap-relevanten Ergebnisse befinden sich im „Scoring Record“, das als Berechnungsbasis für den HCPI dient. Alle anderen bisher erzielten Ergebnisse, ob nun handicap-relevant oder nicht, sind im sogenannten „Handicap History Sheet“ aufgelistet.

 

Für jedes handicap-relevante Ergebnis wird ein „Score Differential“ berechnet. Es zeigt das Spielpotential des Spielers an dem Tag auf dem Golfplatz unter Berücksichtigung der Spielstärke des Platzes:

 

Für ein Zählspiel über 18 Löcher:

Score Differential = 113/SR  X  (Gewertetes Bruttoergebnis – CR – PCC)

SR = Slope Rating              CR = Course Rating     

PCC = Playing Condition Calculation = Course Rating-Korrektur (Wert zwischen -1 und +3)

 

Über 18 Löcher im Stableford-Format:

Score Differential = 113/SR X (Par + CH) – (Erspielte Punkte – 36) – CR – PCC)

CH = Course Handicap (entpricht  dem Sinn nach der früheren Spielvorgabe)

 

Über 9 Löcher werden die Ergebnisse auf 18 Löcher hochgerechnet.

 

Das gewertete Bruttoergebnis ist das höchste Ergebnis für jedes gespielte Loch und wird auf Netto-Doppelbogey begrenzt, der wie folgt berechnet wird:

Par des Lochs  + 2 Schläge + jegliche Handicapschläge des Spielers auf dem Loch

 

Das Netto-Doppelbogey entspricht dem niedrigsten Ergebnis auf einem Loch, für das der Spieler 0 Stablefordpunkte erhalten würde und anschließend den Ball aufnehmen könnte. Bei einem normalen Zählspiel würde man allerdings bis zum bitteren Ende weiterspielen, gewertet für die Handicap-Berechnung wird jedoch nur das Netto-Doppelbogey als höchste Schlagzahl.

 

Aus dem Durchschnitt der 8 besten Score-Differentials der letzten 20 handicap-relevanten Ergebnisse ergibt sich dann der Handicap-Index (HCPI).

 

Es bleibt wie bisher gleich, dass man sich, sofern man einen Handicap-Index von 26,5 oder höher hat, nicht verschlechtern kann. Eine Heraufsetzung erfolgt nur mit der Zustimmung des Spielers.

Weitere Informationen unter www.golf-dgv.de.