Der gesamte Platz incl. Driving Range, Pitching- und Putting Area sind geöffnet.

am Mittwoch, dem 01.07.2020

18 Loch Tee 1

von 14.20 - 14.50 Uhr

Tee 10

von 16.15 - 17.15 Uhr

_______________

9 Loch Tee 1 - 6

von 16.30 - 18.30 Uhr

Jahreslochspiel 2020

Start am 15.06.2020 bis zum 27.09.2020. Es werden 5 Runden gespielt.

Paarungen Runde 1

Ausschreibungen sind unter Turniere / Ausschreibungen zu finden.

Am Montag, dem 08.06.2020 starten wir wieder mit unserer Montagsrunde für Anfänger. Spielen auf dem Platz auch ohne Platzerlaubnis in Begleitung. Infos HIER oder im Sekretariat.

Neue Ausstellung im Clubhaus

Auch in diesem Jahr

Sie befinden sich hier >> Die Anlage >> Platzregeln

Hinweise

Greenkeeper haben Vorrang auf dem Platz (gegenseitige Rücksichtnahme)

 

Bitte alle Teich- und Grabenränder schonen

 

Bitte alle Divots zurücklegen und festtreten

 

Bitte alle Pitchmarken beseitigen

Die aktuellen Platzregeln des GC Wilhelmshaven-Friesland

Liegt ein Ball in der Penalty Area am Grün auf den Löchern 4, 9, 13 und 18 oder ist es bekannt oder so gut wie sicher, dass ein Ball, der nicht gefunden wurde, in der Penalty Area zur Ruhe kam und der Punkt, an dem der ursprüngliche Ball zuletzt die Grenze der Penalty Area gekreuzt hat, neben oder hinter dem Grün der jeweiligen Spielbahn liegt, hat der Spieler jeweils mit einem Strafschlag die folgenden Erleichterungsmöglichkeiten:

  • Er kann Erleichterung nach Regel 17.1 in Anspruch nehmen, oder
  • als zusätzliche Möglichkeit den ursprünglichen Ball oder einen anderen Ball in der durch ein Schild markierten und kurzgemähten Dropzone droppen. Die Dropzone ist ein Erleichterungsbereich nach Regel 14.3.

 

Die jungen Bäume, markiert durch Pfähle und/oder Gießringe, sind Spielverbotszonen:

  • Liegt der Ball eines Spielers irgendwo auf dem Platz außer in einer Penalty Area und liegt er an einem solchen Baum oder berührt diesen, oder ein solcher Baum behindert den Stand des Spielers oder seinen beabsichtigten Schwung, muss der Spieler Erleichterung nach Regel 16.1f in Anspruch nehmen.

 

Liegt der Ball in einer Penalty Area und ein solcher Baum behindert den Stand des Spielers oder den Raum seines beabsichtigten Schwungs, muss er entweder Erleichterung mit Strafschlag nach Regel 17.1e oder straflose Erleichterung nach Regel 17.1e(2) in Anspruch nehmen.

 

Die Penalty Areas, bezeichnet durch rote Pfähle mit grünen Köpfen auf den Löchern 7, 8, 11 und 12 sind Spielverbotszonen, die auch als ungewöhnliche Platzverhältnisse zu behandeln sind:

 

  • Liegt der Ball in der Penalty Area und somit in der Spielverbotszone, darf der Ball nicht gespielt werden, wie er liegt und Erleichterung nach Regel 17.1e muss von der Behinderung durch die Spielverbotszone in Anspruch genommen werden.
  • Liegt der Ball außerhalb der der Penalty Area und die Spielverbotszone stellt eine Behinderung von Stand und/oder Schwung dar, muss straflose Erleichterung nach Regel 16.1f in Anspruch genommen werden.

 

Die weißen Pfähle am Tief zwischen Loch 2 und Loch 3 werden nur beim Spiel von Loch 3 als Ausmarkierung behandelt. Für alle anderen Löcher sind sie unbewegliche Hemmnisse. Übergänge und Brücken über Penalty Areas sind nicht Bestandteil der Penalty Area. Sie gelten als „zum Gelände zugehörig“ und sind durch rote oder gelbe Pfähle gekennzeichnet.

 

Bälle, die von der Bahn 7 auf der Bahn 8 oder von der Bahn 8 auf der Bahn 7 jenseits der jeweiligen Penalty Area zur Ruhe kommen, sind im "Aus".

 

Nach Wahl des Spielers darf Kot von Schwänen und anderen Tieren behandelt werden als:

  • loser hinderlicher Naturstoff, der nach Regel 15.1 entfernt werden darf, oder 
  • Boden in Ausbesserung, von dem Erleichterung nach Regel 16.1 zulässig ist.

 

Verstoß gegen eine Platzregel:

 

bei Lochspiel = Lochverlust, 

bei Zählspiel = Grundstrafe

Stand 04. Juni 2019