Der gesamte Platz incl.  Driving Range, Pitching- und Putting Area und die Gastronomie sind geschlossen.

 

Es findet kein Training statt!

 

Das Sekretariat ist nur noch über E-Mail erreichbar.

 

Liebe Mitglieder, die Einstellung aller Aktivitäten auf unserer Anlage entzieht auch unserem Pro jede Verdienstmöglichkeit. Aber Ihr könnt helfen und bereits jetzt Einheiten oder Pakete über Golftimer.de unter dem Reiter 'Shop' buchen. Wir helfen Joerg damit, die Zeit zu überbrücken, in der er keine Möglichkeit hat, Trainings zu geben.

Jugendtraining

Bis auf weiteres müssen wir das Jugendtraining leider ausfallen lassen. Das gilt auch für das geplante 'Get together' am 21. März. Wir bitten um Verständnis.

Wir haben ein Archiv für unsere Newsletter angelegt. Wer nochmal stöbern will.

>>Unser Club >> die Anlage >> Bahn 8

Bahn 8 - Falgerike

 

Mit 170 Metern ein sehr schwieriges Par-3. Achtung: den Flight voraus auf der Bahn 9 erst abschlagen lassen.

 

Für PAR Spieler

Am meistens Platz für Fehler zu beiden Seiten hat man, wenn Sie als Zielpunkt die rechte Kante des linken Grünbunkers wählen. Besonders rechts gesteckte Fahnen verleiten Spieler mit dem rechten Wasserhindernis Bekanntschaft zu machen. Vorsicht! Südwest-Wind spürt man auf dem Abschlag nicht, ihr Ball in der Luft aber schon. Das Grün hat eine signifikante Welle die vom linken Grünbunker zum hintern Grünrand führt. Die "Highside" ist links. Für den entspannten Zweiputt sollten sie auf der richtigen Seite der Welle sein.

 

Für Bogey Spieler

Mal ehrlich, wenn sie hier regelmäßig mit dem ersten Schlag auf dem Grün liegen, lesen sie lieber die PAR Beschreibung. Alle anderen sollten in Kauf nehmen hier nicht anzugreifen. Mit einem geplanter Schlag 10 bis 20 Meter vor das Grün nehmen sie ein Menge gefährliche Hindernisse aus dem Spiel, haben einen besser zu kontrollierenden Schläger in der Hand, eine große Landezone und in der Regel einen gut machbaren Pitch vor sich. Die 4 ist hier ein sehr gutes Ergebnis.

 

Falgerike ist ein alter Flurname = Reihe, in der das Getreidestroh untergepflügt wurde.